Das indigene Wissen vom guten Leben

Das uralte indigene Wissen hat eine transformative Kraft uns heute wieder ins Gleichgewicht zu bringen

Online | Hamburg

In der heutigen Zeit können wir schnell die Verbindung zu uns selbst verlieren und das kann sich als Depression, Angst und Burnout ausdrücken und unsere Lebensenergie blockieren.Um wieder in den Fluss zu kommen, können wir uns an der Natur orientieren, sie ist unser Ursprung, unser Zuhause. Wenn wir lernen uns wieder mehr mit der Natur zu synchronisieren, dann verbinden wir uns gleichzeitig auch wieder mehr mit uns selbst. 

Im Hinblick auf den derzeitigen Zustand der Erde
steht unsere Rückverbindung mit unserer eigenen Natur in einem viel größeren lebensdienlichen Zusammenhang.

Indigene Völker haben ein universelles Wissen bewahrt, mit einer natürlichen transformativen Kraft, uns wieder mit uns selbst und der Erde zu verbinden. Es ist ein uraltes und doch lebendiges Wissen, das über Jahrtausende von Generation zu Generation mündlich weitergegeben wurde. Es ist ein uraltes – bei uns in weitgehend verloren gegangenes – Wissen über die universellen Lebensprinzipien und Werkzeuge der inneren Arbeit, die ein sinnerfülltes Leben in Verbindung und Leichtigkeit ermöglichen. Dabei steht das indigene Wissen nicht im Widerspruch zur modernen Wissenschaft, sondern ist vielmehr der verloren gegangene Schlüssel um vom analytischen Verstehen auch wirklich ins Fühlen und die Veränderung zu kommen. Wir Menschen sind im Kern emotionale Wesen, wir können unser Leben nur nach vorne leben und rückwärts wirklich verstehen. Deshalb liegt der Fokus beim indigenen Wissen auch auf dem Tun, darauf Erfahrungen zu machen, die wir dann hinterher verstehen können. Das mündliche Wissen, das ich von meinem Lehrer weitergegeben bekommen habe, gebe ich nun in einer säkularen Weise weiter. Ich möchte dazu beitragen, dass wir uns auch in unserer Kultur wieder an die ursprünglichen Lebensprinzipien vom guten Leben erinnern können. Ich glaube daran, dass diese Erinnerung, in tiefer Verbindung zu uns selbst und zur Erde zu leben, ein Schlüssel für die Bewältigung der Krisen unserer Zeit ist. 

IMG_6943
Ich bin Felix

Ich unterstütze dich dabei, deine Blockaden zu lösen und deine Vergangenheit zu heilen, sodass du die tiefe Verbindung zu deinem wahren, echten, authentischen Selbst wieder reaktivieren kannst. Ich bin mit den Prinzipien der westliche Psychologie vertraut, doch mein Fokus liegt auf der Arbeit mit ursprünglichen indigenen Methoden und Perspektiven. Ich bin davon überzeugt, dass indigenes Wissen in unserer westlichen Gesellschaft in 10 Jahren die gleiche Anerkennung finden wird, wie inzwischen östliche Meditation. 

Lerne mit deinem Ego zu verhandeln

Wachse in deiner Selbsterkenntnis

Verbinde dich mit der Liebe von Mutter Erde

So kannst du mit mir arbeiten

8 Wochen Programm

Du möchtest die Grundlagen des indigenen Wissens erlernen und eine tiefere Verbindung zu dir selbst aufbauen? Im März biete ich das erste mal ein 8 Wochen Programm an, indem wir uns in einer kleinen Gruppe auf eine transformative Reise begeben. Wir lernen uralte indigenen Techniken unser Ego und unsere Energie zu lenken. Wir werden unsere schweren Energien harmonisieren und unsere Eltern aus der Eltenrolle befreien, sodass wir die volle Verantwortung für unser Leben selbst in die Hand nehmen können. Traditionell wird das indigene Wissen mündlich weitergegeben, weil es auf etwas hinweist, dass hinter den Wörtern und der Sprache liegt. Der Kurs startet am 18.03.2024 um 20 Uhr.

Einzelbegleitung

Du hast etwas auf dem Herzen? Etwas ist gerade nicht in Ordnung? Du wünscht dir eine Begleitung bei der Lösung eines Themas? Ich biete dir die Möglichkeit einer persönlichen Begleitung über den Zeitraum von einer Woche oder einem Monat an, je nachdem wie tief du arbeiten möchtest. In dieser Zeit arbeiten wir in Einzelsitzungen an der Harmonisierung deiner Blockade, sodass du dich wieder tiefer mit deiner Essenz verbinden kannst. Während der Zeit dieses Prozesses bleiben wir in Kontakt und du kannst mir jederzeit Fragen stellen. Ich begleite dich so gut es mir möglich ist durch deinen Prozess mit den indigenen Werkzeugen und Perspektiven, die mir weitergegeben worden sind. 

Wenn wir noch nicht das Leben leben, dass wir uns wünschen, dann haben wir noch etwas zu heilen. Unser Ego versucht uns von wirklichen Veränderungen abzuhalten, weil es gelernt hat, dass wir so wie wir jetzt die Welt erleben, sicher sind. Deshalb braucht es großen Mut und Entschlossenheit sich wirklich auf den Weg zu machen, denn nur selten haben wir zu Beginn wirklich Lust darauf. Es ist viel mehr wie ein tiefer Ruf in uns, eine Sehnsucht, die sich auch irgendwann als eine Krise ausdrücken kann, wenn wir sie nicht ernst nehmen.

Krisen entstehen, wenn wir noch nicht den Mut hatten, einen für uns not-wendigen Entwicklungsschritt zu tun.

Damit wir wirklich heilen können, ist es not-wendig, dass wir Krisen und Krankheiten als Signale verstehen, wieder unseren Gefühlen zuzuhören und zu trauen, auch wenn sie uns Angst machen können. Wenn wir uns wieder mit uns selbst verbinden und unser Herz sich öffnet, dann kann das nicht nur unser Leben verändern, sondern auch eine Orientierung für andere Menschen sein. Mamo Shibulata vom indigenen Volk der Kogi sagt: „Wenn wir heilen, dann kann auch die Erde wieder heilen.“

Du hast Fragen?

Du spürst eine Verbindung und bist neugierig, kannst dir unter all dem aber noch nichts vorstellen? Vielleicht verspürst du ein wenig Angst und Unwohlsein? Diese schweren Gefühle zeigen sich oft, wenn unser Unterbewusstsein spürt, dass wir vor einer wirklichen Veränderung stehen. Schreib mir gerne eine Nachricht.